Schmale Box (Anleitung)

{#28daysofblogging – Tag 17}

Hallo ihr Lieben,

sooo, nun zeige ich euch endlich die Goodies von meinem letzten Workshop – habe meine Aufzeichnungen wieder gefunden und die Anleitung abgetippt. Passend zu einer süßen Mini-Schere, die ich auf der Kreativwelt gefunden hatte, habe ich eine schmale Box gewerkelt.

Die Idee habe ich von Caroline, habe allerdings die Maße auf Zentimeter umgewandelt und etwas geändert. Hier findet ihr das Anleitungsvideo von Caroline.

Auch ich habe das tolle Marokko-Designerpapier genommen, mit einem Stempel-auf-Kreis verziert und goldene Kordel zum verschließen verwendet.

 

Hier habe ich die Anleitung für euch. Das Designerpapier zuschneiden und falzen – dann auf zwei der Klebelaschen und der kleinen Klebeflächen etwas Kleber oder Sticky Tape geben und fertig.

anleitung_schmale_box

…und hier seht ihr noch mal ein Bild von dem Papier vor dem Kleben, so kann man es sich vielleicht etwas besser vorstellen.

img_0933

Viel Spaß beim Nachwerkeln! Ich wünsche euch einen schönen Start ins Wochenende!

Advertisements

Demonstratoren Stampin´ Hop – der Blog Hop – Frühjahr 2017

15741104_10207676185733285_5638921262530482499_n

…schön, dass ihr hier bei mir gelandet seid! Ich hoffe, ihr habt das neue Jahr gut begonnen und lasst euch zum kreativen Start bei unserem Blog Hop zum neuen Frühjahrs- / Sommerkatalog von Stampin Up! nun ein wenig inspirieren.

Ich möchte euch eins der tollen Produkte zeigen, die ihr ab dem 04. Januar in der Sale-a-bration erhalten könnt. Wie seit einigen Jahren könnt ihr euch bis Ende März für je 60 Euro Bestellwert ein tolles Gratisprodukt aus einem extra Katalog aussuchen – so auch das schöne Designerpapier Traum vom Fliegen.

Gewerkelt habe ich für das neue Jahr einen Notizzettelhalter mit kleinem Kalender und eine Hülle für einen Kellnerblock.

Verwendet habe ich tatsächlich nur das besagte Designerpapier, Cardstock in Marineblau und Minzmakrone und den tollen Stempel aus dem Stempelset Hallo aus der letztjährigen Sale-a-bration.

Eine Anleitung für den Notizzettelhalter findet ihr hier. Das Ganze ist ratzfatz gemacht und ist ein nettes Geschenk, wie ich finde (habe ich dieses Jahr zu Weihnachten verschenkt…). Bei meiner Version ist der Januar etwas in Mitleidenschaft gezogen werden, bitte einfach ignorieren.

Und den Kellnerblock (Standardgröße ist 7 x 14,7 cm) könnt ihr ganz einfach so verpacken: Cardstock in der Größe 14,8 x 21 cm zuschneiden. Auf der langen Seite bei 7 / 7,6 / 14,6 und 15,2 cm falzen, einen Magneten anbringen und je nach Geschmack mit Designerpapier bekleben – und schwupps, habt ihr ein tolles kleines Mitbringsel!

Hoffe euch gefallen meine zwei kleinen Werke – wünsche euch noch ganz viel Spaß! Falls Du mittendrin angefangen hast, geht es nun weiter bei Sabrina.

Und hier seht ihr alle Teilnehmer des Blog Hops:
1. Sabrina Heilmann
2.Kerstin Cornils
3. Sandra Eckert
4. Monis Tischgedeckt
5. Silke Maier
6. Angela Körber
7. Stefanie Walther
8. Jenny Reubert
9. Melanie Leppeck
10. Doro Schirm –> hier bist Du gerade

Wünsche euch noch einen schönen und entspannten Sonntagabend – und einen guten Arbeitsbeginn für alle, die morgen wieder ran müssen!

Non-Schoko-Adventskalender

…wiiiiiiiiiiie, ein Adventskalender ohne Schoko? Ja, stimmt schon, seltsame Idee, aber man kennt doch den ein oder anderen, der keine Schoki mag (seltsame Leute, ja ich weiß!) und die klassischen 50ct-Artikel aus dem Drogeriemarkt sind vielleicht auch nicht das Wahre…wie wäre es dann mit 24 Geschichten, Gedichten oder schönen Texten für die Adventszeit?

Wie geht das Ganze? Man nehme einen Doppelrahmen (z.B. vom Schweden eures Vertrauen), zwei Buchringe und drucke dann 24 Texte aus – ich wurde hier fündig. Die Grundlage in meinem Exemplar ist ein Cardstock in Savanne, beklebt mit Designerpapier und den passenden Zahlen (wieder aus dem 24 Türchen Set).

Jeden Tag kann dann eine Geschichte gelesen und dann wieder umgeblättert werden. Hat man die Texte erstmal zusammen geht das Ganze ratzfatz – vielleicht ist ja einer noch auf der Suche nach einer Lastminute-Idee? Schön ist das Ganze auch mit Bildern, z.B. vom Nachwuchs für die Großeltern oder ab und an ein kleiner Gutschein (oder sogar komplett mit Gutscheinen gefüllt) – der Kreativität sind wie immer keine Grenzen gesetzt.

Mein Exemplar hier ist für meine Eltern und ich bin gespannt, was sie morgen dazu sagen. Und freue mich selbst schon riiiiiiiiiesig morgen mein erstes Türchen aufmachen zu dürfen…

In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen letzten Novemberabend!

Klapp-Minialbum

Zum Geburtstag der neugebackenen Oma durften ein paar Bilder der neuen Enkelin natürlich nicht fehlen. Schon öfters habe ich meiner Mama ein Minialbum von verschiedenen Anlässen gebastelt, die sie immer stolz in der Handtasche spazieren trägt und Freunden & Bekannten zeigt.

Bei der Recherche nach einem schlichten und schnell zu machenden Album bin ich auf eine tolle Anleitung von Sandra von Scrapperia gestoßen. An sich ein toller Blog – schaut doch mal rein!

Hier seht ihr meine Variante – habe wieder ein altes Herbst-Designerpapier verwendet. Ich habe im Drogeriemarkt meines Vertrauens zwei Fotos auf 10×15 cm ausgedruckt – die passen optimal auf eine Albumseite oder sogar vier Fotos auf 10×15 cm, dann passen zwei Fotos auf eine Albumseite.

Oben seht ihr die erste Seite, unten dann die Mitte des Albums- merke gerade, dass ich die gleichen Papiere verwendet habe, daher sieht es wie ein und die selbe Seite aus – ist aber nicht so 🙂 Es passen also sechs Fotos in das Album. Dazu gab es ein kleines Wellness-Set, wieder mal in einer Bag in a Box verpackt im passenden Papier. Das Album habe ich bestimmt nicht das letzte Mal gemacht!

Wünsche euch einen schönen Abend – ich werde noch ein paar Geburtstagskarten werkeln, im November stehen noch einige Feste bei uns an.

Goodie Bag – schnelle Box inkl. Anleitung

Gestern haben wir eine liebe Freundin mit einem Junggesellinnen-Abschieds-Frühstück überrascht. Natürlich durfte eine kleine Aufmerksamkeit für die Mädels nicht fehlen – in den kleinen Boxen / Tüten war Schoki, ein Teebeutel und ein kleines Holzherzchen. Die Braut hat zusätzlich einen Jutebeutel mit „Braut-Tüdelkram“ bekommen mit einer kleinen Notfall-Ausstattung für die Hochzeit.

Die Tüten sind super schnell gemacht und als kleines Mitbringsel oder eben Tischdeko sehr praktisch – eine Anleitung gibt´s bei Pootles. Bei Sam findet ihr sowieso soooo viele tolle Anleitungen – reinschauen lohnt sich definitiv!

Verwendet habe ich das wunderhübsche Designerpapier Die schönste Zeit. Das Papier gab es bei der Sale-a-bration 2015 und ich habe noch eine Menge gebunkert für besondere Anlässe.

Nach einem ausgiebigen Frühstück haben wir als Erinnerung für die Braut persönliche Karten gewerkelt (…die Umschläge natürlich aus dem gleichen Papier…) und die Braut hat dazu passend eine Box zur Aufbewahrung gestaltet.

20160910_143351

Es war ein schöner Mädchentag und ich hoffe, die Braut hat sich über die Überraschung gefreut!

 

Buntes Geburtstagsset – Workshoprückblick

Guten Abend ihr Lieben,

diese Woche hatte ich drei kreative Mädels zu Besuch, die mal Stampin Up! kennenlernen wollten. Dazu habe ich mir zwei Projekte überlegt, bei dem viele Produkte und Techniken zum Einsatz kommen – so haben wir geschnitten, gefalzt, gestempelt, gestanzt, geklebt…und entstanden ist der Klassiker, den Geburtstagskuchenbausatz (den ich euch u.a. hier schon gezeigt habe) und eine passende Karte mit dem Stempelset Partyballons. Und das alles in schön bunt und mit dem soooooooo schönen Designerpapier Festlicher Geburtstag.

Ich finde die Ergebnisse richtig richtig toll und bin mir sicher, dass sich die Beschenkten sehr freuen werden – oder was meint ihr?

Aktuell bin ich auch in der Planung für die nächsten Workshops – mal sehen, was mir da so einfällt…das Wetter lädt ja momentan auf jeden Fall zur Stempelei ein! Wünsche euch noch einen schönen Abend und einen guten Wochenendspurt!

Knallbonbon

Zum Stempelworkshop gab es natürlich auch wieder ein kleines Goodie für die Gäste. Eigentlich wollte ich weg von Schokolade, aber diese kleinen weißen Kokoskugeln, ihr wisst schon, haben mich so angelacht und die Pläne waren über Bord geworfen.

Flugs nach passenden Verpackungen gesucht und da kamen mir die Knallbonbons in den Sinn, die ich sowieso schon immer mal testen wollte.

Bei Born2stamp habe ich auch gleich die passende Anleitung gefunden und los geschnitten und gefalzt – da ich das Designerpapier im Block Frühjahrsfantasie (nicht mehr im Katalog…) nutzen wollte, habe auch immer im Abstand von 3,5 cm gefalzt und ruckizucki waren die Knallbonbons fertig.

Nächstes Mal teste ich auch verschiedene Größen – hier gibt es (fast) keine Grenzen. Ich finde ein nettes Goodie, auch super für eine Kaffeetafel geeignet.

Viel Spaß zunächst beim Nachwerkeln!